Windkraft verdrängt umweltfreundliche Wasserkraftwerke

Inzwischen zeigt die planwirtschaftlich, mit Milliardensubventionen voran getriebene und sinnlos gewordenen Energiewende Deutschlands, zunehmend negative Folgen bei unseren Nachbarn. So stehen die seit Jahrzehnten etablierten und wirtschaftlich arbeitenden Wasserkraftwerke in den Alpen bald vor ihrem Aus und können nicht mehr weiter wirtschaftlich betrieben werden. Schuld daran ist der zu Niedrigstpreisen (bis hin zu Negativpreisen) angebotene, überschüssige Strom aus der planwirtschaftlich organisierten Energiewende Deutschlands. Gerade hierdurch werden seit Jahrzehnten funktionierende, umweltfreundliche und CO2-vermeidende Wasserkraftwerke der Alpen zu Grunde gehen. So werden in diesem Bereich erstmals Arbeitsplätze abgebaut und die Wartungsmaßnahmen auf ein Minimum reduziert. An Investitionen in neue Projekte dieser Art ist derzeit gar nicht mehr zu denken.

GriesseeKantonWallisEEG-660

Ein weiteres Paradoxon einer komplett verfehlten Energiepolitik Grüner Ideologen. Anstatt den für die Umwelt herbei gewünschten, positiven Effekt zu erzielen, wird inzwischen genau das krasse Gegenteil bewirkt. Weiterlesen →

Weitere Artikel zu diesem Thema:

10.01.2015 Unternehmer Zeitung – Schweiz: Deutsche Energiewende wirkt sich negativ auf Wasserkraftprojekte aus

04.10.2015 EIKE – Schweiz: Wasser fällt Wind und Sonne zum Opfer
(Deutschlands erneuerbare Energien lassen der Schweizer Wasserkraft keine Chance)

 

Dieser Beitrag wurde unter Netzstabilität, Ökonomie, Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.