Windkraft strahlt auch

Die von hohen und sehr leistungsstarken (>1 MW) Windkraftanlagen ausgehende Infraschall-Emission und die damit verbundene schädigende Wirkung auf den Menschen wird nun seit über 10 Jahren untersucht und erforscht. So kann heute die Wirkung von Infraschall auf den Menschen medizinisch erklärt und beschrieben werden.1. Sind Menschen starken Infraschall-Emissionen, ausgehend von Windkraftanalgen, ausgesetzt, so zeigen sich bei einigen Personen bereits nach wenigen Wochen  Symptome wie: Tinnitus, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Herz- Kreislaufprobleme, Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit, verminderte Leitungsfähigkeit, DepressionenAngstzustände und kognitive Probleme. Trotz dieser inzwischen wissenschaftlich belegten Wirkung von Infraschall auf den Menschen, verschließt sich ein Großteil der Befürworter von Windkraftanlagen diesem Thema. Es scheint als ob der laut Grundgesetz in Artikel 2 garantierte Anspruch “Jeder Mensch hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit” hier nicht mehr wichtig ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Emissionen, Gesundheit, Infraschall, Wind Turbine Syndrom abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.